Balkan Requiem

Balkan Requiem

Theater

 

 

In Wien, einem multiethnischen, multikonfessionellen, balkannahen Schmelzpunkt, wollen wir einem Theater über das dunklere Erbe des Balkankrieges Raum verschaffen, gegen das Vergessen.

  

Dem österreichischen Publikum die Konflikte der unmittelbaren Nachbarschaft näherbringen, differenzierter erläutern sowie unseren Mitmenschen, die in den 90er Jahren aus dem Krieg zu uns geflohen sind, zum Teil wieder Tür an Tür mit den einstigen „Feinden“ leben, eine Plattform der Auseinandersetzung und Aufarbeitung bieten.

 

Die Grundlage zu diesem Stück besteht aus drei dramatischen Texten: den beiden Auftragsarbeiten an die bosnischen Autoren Almir Basovic und Almir Imsirevic sowie dem Stück „Das Rauschen der Bäume vor dem Haus“ der albanischen Autorin Doruntina Basha, das die Beziehung zweier Frauen zum Inhalt hat. Schwiegermutter und Schwiegertochter, die lange nach dem Ende des Konflikts im Kosovo auf einen jungen Mann warten …, die sich über diesen Verlust in ihrer sehr unterschiedlichen Art, damit fertig zu werden, einander annähern. In den beiden anderen Texten treten der Vermisste, sowie sein Mörder in Erscheinung …

 

Zur Zeit gelten 10000 Menschen als verschwunden. Es gibt keine Fakten über ihren Aufenthalt oder Tod.

 

Regie: Stevan Bodroza

Bühne: Antun Marohnic

Produktionsleitung: Jaschka Lämmert

 

Darsteller:

Zoja: Sylvia Haider

Shkurta: Ana Stefanovic Bilic

Assassinator: Jens Ole Schmieder

Vermisster: Jan Hutter

   

Anschließend an die Premiere am 29. November 2014 findet ein gemeinsames Gespräch statt mit Ö1 Moderator Bernhard Fellinger, Politologe Dr. Vedran Dzihic und Filmemacherin Nina Kusturica.

   

„… Ein echtes kleines Theaterjuwel über den Krieg, verletzte Seelen, Erinnerungen und Unaussprechliches … ein wundervolles Theater Triptychon. …meisterlich inszeniert. Subtil, weise und ruhig führt Regisseur Stevan Bodroza die fragilen Fäden zusammen, die die Welt der Lebenden und die der Toten verbindet. Mitfühlend mit den Opfern und den Tätern … erschreckt dieser Theaterabend, ist dabei unwiderstehlich lyrisch, voller Poesie, traumhaft. …“

 

Mladen Bicanic , BH DANI (BMladen Bicanic , BH DANI (Bosnian-Herzegovinian News Magazine),

16. Oktober 2014

   

Bereits mit der Produktion „Potocari Party“ hat sich das Ensemble mit der Thematik des Balkankrieges auseinandergesetzt. „Potocari Party“ wurde von MA7 und BMUKK gefördert, zu renommierten Festivals in Bosnien eingeladen und gewann beim Drama Festival Bosnien Herzegovina 2013 sowie beim Sarajevska Zima Festival den Preis für die beste Performance.

 

Das Bosnische Nationaltheater in Zenica wird nebst den Festivalorganisatoren (MESS Festival Sarajevo, Drama Festival Bosnien Herzegovina) als Koproduzent auftreten.

     

ENGLISH INFORMATION

 

www.mess.ba/eng/10-program-mess2014/17-the-balkan-requiem

 

„The Balkan Requiem“ is a project that deals with the problem of the missing people in the Balkans, disappeared during the wars in the former Yugoslavia, back in the 90s. Relevance of this phenomenon has not been sufficiently recognized neither by the political structures, nor by the cultural institutions in the Balkans. In the former Yugoslavia area, there are still as many as 10,000 people listed as missing. The tragic and unsolved destinies of these people reveal the truth of how the countries of the Western Balkans swept their dark, recent past under the carpet, and continued their journey through history with suppressed trauma that threatens to, sooner or later, generate new hatred and conflicts. Art deals with the truth, confrontation, and pointing out the direction from which the new evil can arise. Art cautions. That is the reason for the birth of this project. With its heterogeneous form, “The Balkan Requiem” attempts to shine the light on this phenomenon from as many different angles, and to ask as many questions. The attitude towards the dead reflects, at its base level, the relationship of the living with themselves, the representation of what the living must forget or, indeed, must remember to be able to stay alive. „The Balkan Requiem“ is a play about the events and phenomena that have formed all of us, that are a part of our collective unconscious, and that irrevocably paint the landscape of our present and future.

 

Text:

DORUNTINA BASHA

ALMIR BAŠOVIĆ

ALMIR IMŠIREVIĆ

 

Direction and Adaptation:

STEVAN BODROŽA

 

Cast:

JAN HUTTER

SYLVIA HAIDER

ANA STEFANOVIĆ -BILIĆ

JENS OLLE SCHMIEDER

 

Dramaturgy:

ASJA KRSMANOVIĆ

 

Stage Design:

VEDRAN HRUSTANOVIĆ

 

Costume Design:

LEJLA HODŽIĆ

 

Stage Movement:

SANJA BURIĆ

 

Music Selection:

STEVAN BODROŽA

 

Producers:

HAZIM BEGAGIĆ

JASCHKA LAEMMERT

ANA STEFANOVIĆ – BILIĆ

WOLFGANG SCHLAG

DINO MUSTAFIĆ

 

Executive Producer :

SANDRA IKANOVIĆ

 

Stage Manager:

BORKA JOKANOVIĆ

 
 

Production:

BOSANSKO NARODNO POZORIŠTE ZENICA

WIEN KULTUR

BMUKK

TREMBLES VEREIN FÜR FREIES THEATER

HUNDSTURM

FESTIVAL MESS

european cultural news
Volkstheater :: Volx/Margareten (ehem. Hundsturm)
www.volkstheater.at
2014

(c)Sabine Pichler
(c)Sabine Pichler
(c)Sabine Pichler
(c)Sabine Pichler
(c)Sabine Pichler
(c)Sabine Pichler
(c)Sabine Pichler
(c)Sabine Pichler
(c)Sabine Pichler
(c)Sabine Pichler
(c)Sabine Pichler
(c)Sabine Pichler
(c)Sabine Pichler
(c)Sabine Pichler
(c)Sabine Pichler
(c)Sabine Pichler
(c)Sabine Pichler
(c)Sabine Pichler
(c)Sabine Pichler
(c)Sabine Pichler
(c)Sabine Pichler
(c)Sabine Pichler