ERSCHÖPFUNGS -GESCHICHTE

Wer hat den Tüchtigen ihr Glück gestohlen?

ERSCHÖPFUNGSGESCHICHTE

-Wer hat den Tüchtigen ihr Glück gestohlen?

Ein Stück Diskurstheater von dreizehnterjanuar in Kooperation mit dem Hundsturm (commissioned by Volkstheater Wien) 


Wo die Seele dem Anspruch auf Selbstverwirklichung nicht mehr nachkommen kann, reagiert sie mit einem Rückzug auf ganzer Linie, mit innerer Leere, Antriebsschwäche und Erschöpfung.

Laut Statistiken haben die Fälle von Depression in den letzten Jahren dramatisch zugenommen und sind kurz davor zur weltweit häufigsten Krankheitsursache zu werden. Wird die Depression zur Signatur der modernen Seele? Ist sie die notwendige Kehrseite des Lebens in westlichen ökonomisierten Gesellschaften? Wieviel Freiheit vertragen wir? 


Mit: Katrin Grumeth, Charles Toulouse; Yvette Galambos,  Kurt Stellner

Peta Klotzberg,Daniel Angermayr, Andreas F. Lindermayr 


Inszenierung: Fanny Brunner


Bühne: Daniel Angermayr


Video: Fred Lachinger


Dramaturgie: Hans-Jürgen Hauptmann


Podiumsdiskussion mit ExpertInnen (nach jeder Vorstellung)
moderiert von Renata Schmidtkunz (ORF) und Rainer Schultheis (Ö1).


Mit freundlicher Unterstützung von WienKultur und BMUKK.



Volkstheater  ::  Volx/Margareten (ehem.Hundsturm)

dreizehnterjanuar

Volkstheater

2013

(c)Sabine Pichler
(c)Sabine Pichler
(c)Sabine Pichler
(c)Sabine Pichler
(c)Sabine Pichler
(c)Sabine Pichler
(c)Sabine Pichler
(c)Sabine Pichler
(c)Sabine Pichler
(c)Sabine Pichler